Kärntner Gemeindetag

Liedtexte

In Christus

Verse 1

In Christus ist mein ganzer Halt Er ist mein Licht mein Heil mein Lied

Der Eckstein und der feste Grund Sicherer Halt in Sturm und Wind

Wer liebt wie er stillt meine Angst Bringt Freieden mir mitten im Kampf

Mein Trost ist er in allem Leid in seiner Liebe find ich Halt

Verse 2

Das ewge Wort als Mensch geboren Gott offenbart in einem Kind

Der Herr der Welt verlacht verhöhnt Und von den Seinen abgelehnt

Doch dort am Kreuz wo Jesus starb Und Gottes Zorn ein Ende fand

Trug er die Schuld der ganzen Welt Durch seine Wunden bin ich heil

Verse 3

Sie legten ihn ins kühle Grab Dunkel umfing das Licht der Welt

Doch morgens früh am dritten Tag Wurde die Nacht vom Licht erhellt

Der Tod besiegt das Grab ist leer Der Fluch der Sünde ist nicht mehr

Denn ich bin sein und er ist mein Mit seinem Blut macht er mich rein

Verse 4

Nun hat der Tod die Macht verloren ich bin durch Christus neu geboren

Mein Leben liegt in seiner Hand Vom ersten Atemzuge an

Und keine Macht in dieser Welt Kann mich ihm rauben der mich hält

Bis an das Ende dieser Zeit Wenn er erscheint in Herrlichkeit

Wunderbarer Hirt

Verse 1

Du bist ein wunderbarer Hirt

Der mich zu frischem Wasser führt

Du hast so reich gedeckt des Königs Tisch für mich

Für mich

Verse 2

Du bist mein Stecken und mein Stab

Und wandre ich im finstren Tal

Fürcht ich kein Unheil mehr denn du bist hier bei mir

Bei mir

Chorus

Ich komm, ich komm an deinen Tisch

Ich komm, ich komm und ich bin gewiss

Du bist mein wunderbarer Hirt

Verse 3

Du hast mein Haupt gesalbt mit Öl

Den Becher bis zum Rand gefüllt

An deiner Hand wird meine Seele still

Sie wird still

Keiner ist wie du

Chorus

Keiner ist wie du

Niemand sonst berührt mein Herz so wie du

Wo auch immer ich noch suchte o Herr

Es bleibt keiner ist wie du

Vers

Erbarmen fließt wie ein weiter Strom

Und Heilung strömt aus deiner Hand

Kinder mit Wunden sind sicher bei dir

Keiner ist wie du

So groß ist der Herr

Vers 1

Ein König voller Pracht voll Weisheit und voll Macht

Die Schöpfung betet an die Schöpfung betet an

Er kleidet sich in Licht das Dunkel hält ihn nicht

Und flieht sobald er spricht und flieht sobald er spricht

Chorus

So groß ist der Herr singt mit mir

So groß ist der Herr ihn preisen wir

So groß So groß ist der Herr

Vers 2

Von Anbeginn der Zeit bis in die Ewigkeit

Bleibt er derselbe Gott bleibt er derselbe Gott

Als Vater Sohn und Geist den alle Schöpfung preist

Als Löwe und als Lamm als Löwe und als Lamm

Bridge

Sein Name sei erhöht Denn er verdient das Lob

Wir singen laut So groß ist der Herr

Oceans (kärntnerisch)

Verse 1

Du ruafst mi raus aufs off’ne Wasser

so unbekannt, i kannt untagehn

dort find i did im Unerforschten

im off’nen Meer, bei Glaube steht

Chorus

Dann ruf i di beim Namen an

halt meine Aug’n weg von die Wölln

wenns g’fährlich werd, richt i mei Seel, o Gott zu dir

ja, I g’hea dia, und du g’heast mia

Verse 2

Dei Gnade find i in Bedrängnis

Dei starke Hand, sie werd mi füahn

a wenn mei Angst mi überschattet

du lasst net los und weists nia tun

Bridge

leit mi hin wo mei Vertraue mi über Board schmeißt

lass mi Wasser überschreiten, wo imma du mi ham willst

leit mi weiter als die Fiaß mi tragn kenntn

mach mein Glauben immer stärker, in deiner Gegenwart Herr

No longer Slaves (kärntnerisch)

Verse 1

Du machst mi neu, mit ana Melodie,

umgibst mi mit an Lied,

des von Freiheit singt, von allem was mi plagt,

bis i kann Angst mehr g’spür.

Chorus

I bin net g’fangen in meiner Angst,

I bin a Kind von Gott,

Verse 2

Bevor’s mi geben hat, hast du mi schon gekannt,

Dei Liebe ruaft mi sanft.

I bin neu gebor’n als a Kind von Gott

Dei Bluat macht mi frei.

Bridge

Du teilst des Meer und i kann mitten durchgehen,

Mei Angst ertrinkt oh Gott bei dir.

Du rettest mi und deshalb kann i singen:

I bin a Kind von Gott.